Angebote zu "Krieg" (68 Treffer)

Kategorien

Shops

Traumatisierung durch Krieg Flucht und Migratio...
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Traumatisierung durch Krieg Flucht und Migration. Der Stellenwert der Psychologie im Umgang mit Betroffenen ab 24.9 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Psychologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Leben ist Begegnung
30,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Führende Vertreter der Systemischen Therapie und Beratung thematisieren die Bedeutung von "Leben als Begegnung" fur Familie und Generationen aus der Sicht von Praxis und Wissenschaft. Aus dem Inhalt:- Psychotraumatologie: Posttraumatische Belastungsstorung, sekundare Traumatisierung, Resilienz, Traumapadagogik, Spiritualitat- Pranatale Psychologie: vorgeburtliche Entwicklung, vorge- burtliche Traumatisierung und ihre Folgen, strukturelle Defi- zite im nachgeburtlichen Leben- Abhangigkeit und Sucht: abhangige Eltern und Schwanger- schaft, abhangige Kinder, Contergan-Katastrophe, Selbst- ermachtigung durch Elterncoaching, Multidimensionale Familientherapie- Kindeswohl: Gewalt gegen Kinder - Mythen und Fakten, Kinderschutz zwischen Macht, Ohnmacht und Recht, Kin derschutz im Mehrgenerationenkontext- Zeitgeschichte: Spurensuche in Familiengeschichten, Vertreibung und Heimatverlust, sexualisierte Kriegsgewalt, Einsatz von Drogen im Krieg, Friede und Versohnung nach dem Erleben von Krieg- Systemische Forschung: Neurowissenschaften und thera- peutische Wirkfaktoren, Synergetisches Navigationssystem, Familienstellen aus wissenschaftlicher Sicht

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Leben ist Begegnung
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Führende Vertreter der Systemischen Therapie und Beratung thematisieren die Bedeutung von "Leben als Begegnung" fur Familie und Generationen aus der Sicht von Praxis und Wissenschaft. Aus dem Inhalt:- Psychotraumatologie: Posttraumatische Belastungsstorung, sekundare Traumatisierung, Resilienz, Traumapadagogik, Spiritualitat- Pranatale Psychologie: vorgeburtliche Entwicklung, vorge- burtliche Traumatisierung und ihre Folgen, strukturelle Defi- zite im nachgeburtlichen Leben- Abhangigkeit und Sucht: abhangige Eltern und Schwanger- schaft, abhangige Kinder, Contergan-Katastrophe, Selbst- ermachtigung durch Elterncoaching, Multidimensionale Familientherapie- Kindeswohl: Gewalt gegen Kinder - Mythen und Fakten, Kinderschutz zwischen Macht, Ohnmacht und Recht, Kin derschutz im Mehrgenerationenkontext- Zeitgeschichte: Spurensuche in Familiengeschichten, Vertreibung und Heimatverlust, sexualisierte Kriegsgewalt, Einsatz von Drogen im Krieg, Friede und Versohnung nach dem Erleben von Krieg- Systemische Forschung: Neurowissenschaften und thera- peutische Wirkfaktoren, Synergetisches Navigationssystem, Familienstellen aus wissenschaftlicher Sicht

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Ich wußte nie, was mit Vater ist
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seelischen Folgelasten in den Kriegs- und Nachkriegsgenerationen sind das Thema des prominenten Gesellschafts- und Psychoanalytikers Wolfgang Schmidbauer. Im geschützten Raum der Therapie hört und beobachtet er den Nachhall jener verheerenden Gewaltexplosionen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, an denen Millionen von Menschen gelitten haben. An ihren Folgen tragen auch ihre Kinder und Enkel noch heute.Auf extreme Belastungen - an der Front, auf der Flucht, im KZ - reagieren Erwachsene durch "psychische Zentralisation". Mit diesem Begriff faßt Schmidbauer die seelischen Folgen für Menschen, deren normaler Reizschutz längere Zeit überfordert wird. Ihre Phantasie- und Gefühlstätigkeit wird eingeschränkt auf das lebensnotwendige Minimum. Die Anstrengungsbereitschaft und das Interesse für alles, was nicht mit dem unmittelbaren physischen Überleben zu tun hat, nehmen ab. Vergangenheit und Zukunft werden belanglos.Im Krieg ist chronische Traumatisierung die Regel. Posttraumatisch führt die Zentralisation zu seelischen Verhärtungen, die verhindern sollen, daß schmerzhafte Erlebnisse das Ich erneut überschwemmen.Wolfgang Schmidbauer beginnt mit zwei erschütternden Fallgeschichten aus seiner Praxis. Er diskutiert daran die verschiedenen psychischen Deformationen durch Traumatisierung im Krieg und ihre oft rätselhaft verschlüsselten Folgen für die Nachkommen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Ich wußte nie, was mit Vater ist (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seelischen Folgelasten in den Kriegs- und Nachkriegsgenerationen sind das Thema des prominenten Gesellschafts- und Psychoanalytikers Wolfgang Schmidbauer. Im geschützten Raum der Therapie hört und beobachtet er den Nachhall jener verheerenden Gewaltexplosionen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, an denen Millionen von Menschen gelitten haben. An ihren Folgen tragen auch ihre Kinder und Enkel noch heute.Auf extreme Belastungen - an der Front, auf der Flucht, im KZ - reagieren Erwachsene durch «psychische Zentralisation». Mit diesem Begriff faßt Schmidbauer die seelischen Folgen für Menschen, deren normaler Reizschutz längere Zeit überfordert wird. Ihre Phantasie- und Gefühlstätigkeit wird eingeschränkt auf das lebensnotwendige Minimum. Die Anstrengungsbereitschaft und das Interesse für alles, was nicht mit dem unmittelbaren physischen Überleben zu tun hat, nehmen ab. Vergangenheit und Zukunft werden belanglos.Im Krieg ist chronische Traumatisierung die Regel. Posttraumatisch führt die Zentralisation zu seelischen Verhärtungen, die verhindern sollen, daß schmerzhafte Erlebnisse das Ich erneut überschwemmen.Wolfgang Schmidbauer beginnt mit zwei erschütternden Fallgeschichten aus seiner Praxis. Er diskutiert daran die verschiedenen psychischen Deformationen durch Traumatisierung im Krieg und ihre oft rätselhaft verschlüsselten Folgen für die Nachkommen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Ich wußte nie, was mit Vater ist
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seelischen Folgelasten in den Kriegs- und Nachkriegsgenerationen sind das Thema des prominenten Gesellschafts- und Psychoanalytikers Wolfgang Schmidbauer. Im geschützten Raum der Therapie hört und beobachtet er den Nachhall jener verheerenden Gewaltexplosionen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, an denen Millionen von Menschen gelitten haben. An ihren Folgen tragen auch ihre Kinder und Enkel noch heute.Auf extreme Belastungen - an der Front, auf der Flucht, im KZ - reagieren Erwachsene durch "psychische Zentralisation". Mit diesem Begriff faßt Schmidbauer die seelischen Folgen für Menschen, deren normaler Reizschutz längere Zeit überfordert wird. Ihre Phantasie- und Gefühlstätigkeit wird eingeschränkt auf das lebensnotwendige Minimum. Die Anstrengungsbereitschaft und das Interesse für alles, was nicht mit dem unmittelbaren physischen Überleben zu tun hat, nehmen ab. Vergangenheit und Zukunft werden belanglos.Im Krieg ist chronische Traumatisierung die Regel. Posttraumatisch führt die Zentralisation zu seelischen Verhärtungen, die verhindern sollen, daß schmerzhafte Erlebnisse das Ich erneut überschwemmen.Wolfgang Schmidbauer beginnt mit zwei erschütternden Fallgeschichten aus seiner Praxis. Er diskutiert daran die verschiedenen psychischen Deformationen durch Traumatisierung im Krieg und ihre oft rätselhaft verschlüsselten Folgen für die Nachkommen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Ich wußte nie, was mit Vater ist (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seelischen Folgelasten in den Kriegs- und Nachkriegsgenerationen sind das Thema des prominenten Gesellschafts- und Psychoanalytikers Wolfgang Schmidbauer. Im geschützten Raum der Therapie hört und beobachtet er den Nachhall jener verheerenden Gewaltexplosionen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, an denen Millionen von Menschen gelitten haben. An ihren Folgen tragen auch ihre Kinder und Enkel noch heute.Auf extreme Belastungen - an der Front, auf der Flucht, im KZ - reagieren Erwachsene durch «psychische Zentralisation». Mit diesem Begriff faßt Schmidbauer die seelischen Folgen für Menschen, deren normaler Reizschutz längere Zeit überfordert wird. Ihre Phantasie- und Gefühlstätigkeit wird eingeschränkt auf das lebensnotwendige Minimum. Die Anstrengungsbereitschaft und das Interesse für alles, was nicht mit dem unmittelbaren physischen Überleben zu tun hat, nehmen ab. Vergangenheit und Zukunft werden belanglos.Im Krieg ist chronische Traumatisierung die Regel. Posttraumatisch führt die Zentralisation zu seelischen Verhärtungen, die verhindern sollen, daß schmerzhafte Erlebnisse das Ich erneut überschwemmen.Wolfgang Schmidbauer beginnt mit zwei erschütternden Fallgeschichten aus seiner Praxis. Er diskutiert daran die verschiedenen psychischen Deformationen durch Traumatisierung im Krieg und ihre oft rätselhaft verschlüsselten Folgen für die Nachkommen.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Traumatischer Stress in der Familie
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch wird die Methodik der systemischen Therapie mit den Grundsätzen moderner Psychotraumatologie und Traumatherapie in Verbindung gebracht. Ziel ist es, traumatisierten Familien Lösungswege zu eröffnen, die ihnen dazu verhelfen können, nach erlittener Traumatisierung ein möglichst symptomfreies Leben zu führen. Neu ist, dass hier praxisorientiert beschrieben wird, wie Eltern und Kinder gemeinsam von Beratung oder Therapie profitieren können. Im ersten Teil werden neben historischen Aspekten der Psychotraumatologie die Ressourcen und Selbsthilfekräfte von Familien erläutert. Anhand von Beispielen wird erörtert, wie Familien und Paare nach einer Traumatisierung von außen (z. B. durch Unglücke, Krieg und Bürgerkrieg, frühkindliche Traumatisierung der Eltern, Tod eines Elternteils, traumatische Erfahrungen bei Pflegekindern) in Beratungsstellen unterstützt werden können. Im zweiten Teil des Buches werden systemtherapeutische Lösungswege im Bezugsrahmen der Kinder- und Jugendpsychiatrie vorgestellt. Die Konzepte der parentalen Hilflosigkeit und der kotraumatischen Prozesse bilden die Grundlage für detailliert beschriebene systemische Interventionen in der Therapie mit komplex traumatisierten Familien, in denen die vermeintliche Traumabewältigung von Einzelnen zur traumatischen Belastung für andere Familienmitglieder wird. Auch hier werden die theoretischen Vorüberlegungen durch Praxisbeispiele verdeutlicht. Vorworte von Gerald Hüther und Wilhelm Rotthaus leiten den Band ein.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Traumatischer Stress in der Familie
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Buch wird die Methodik der systemischen Therapie mit den Grundsätzen moderner Psychotraumatologie und Traumatherapie in Verbindung gebracht. Ziel ist es, traumatisierten Familien Lösungswege zu eröffnen, die ihnen dazu verhelfen können, nach erlittener Traumatisierung ein möglichst symptomfreies Leben zu führen. Neu ist, dass hier praxisorientiert beschrieben wird, wie Eltern und Kinder gemeinsam von Beratung oder Therapie profitieren können. Im ersten Teil werden neben historischen Aspekten der Psychotraumatologie die Ressourcen und Selbsthilfekräfte von Familien erläutert. Anhand von Beispielen wird erörtert, wie Familien und Paare nach einer Traumatisierung von außen (z. B. durch Unglücke, Krieg und Bürgerkrieg, frühkindliche Traumatisierung der Eltern, Tod eines Elternteils, traumatische Erfahrungen bei Pflegekindern) in Beratungsstellen unterstützt werden können. Im zweiten Teil des Buches werden systemtherapeutische Lösungswege im Bezugsrahmen der Kinder- und Jugendpsychiatrie vorgestellt. Die Konzepte der parentalen Hilflosigkeit und der kotraumatischen Prozesse bilden die Grundlage für detailliert beschriebene systemische Interventionen in der Therapie mit komplex traumatisierten Familien, in denen die vermeintliche Traumabewältigung von Einzelnen zur traumatischen Belastung für andere Familienmitglieder wird. Auch hier werden die theoretischen Vorüberlegungen durch Praxisbeispiele verdeutlicht. Vorworte von Gerald Hüther und Wilhelm Rotthaus leiten den Band ein.

Anbieter: buecher
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot