Angebote zu "Fühlt" (7 Treffer)

Die Seele fühlt von Anfang an
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorgeburtliche Erfahrungen: ein Schlüssel zur Psyche Faszinierende Erkenntnisse: Vom Moment der Zeugung an speichert das Körpergedächtnis des ungeborenen Kindes vorgeburtliche Erfahrungen - z.B. positive Gefühle von Geborgenheit, Sicherheit und Verbundenheit. Doch in diesem allerersten Lebensraum können auch Empfindungen von Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit entstehen. Störende Einflüsse oder traumatisierende Ereignisse hinterlassen oft lebenslang tiefe Spuren. Die Psychotherapeutin Bettina Alberti beleuchtet den Zusammenhang zwischen vorgeburtlichen Erfahrungen und späterer seelischer Entwicklung, besonders in Bezug auf unsere Beziehungsfähigkeit. Tief greifende Probleme im Jugend- und Erwachsenenalter erscheinen so in neuem Licht. Durch die Überwindung von pränatalen Traumatisierungen bieten sich ungeahnte Wege aus Lebenskrisen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Die Haut und die Sprache der Seele
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Haut als Spiegel der Seele DIE HAUT IST NICHT NUR unser größtes Organ, sie ist auch Austragungsort vieler innerseelischer Konflikte - ein Drittel aller Hautkrankheiten geht mit psychischen Leiden einher. Was fühlt die Haut, was macht sie krank? Welchen Einfluss haben Stress oder Traumatisierungen auf Entstehung oder Verlauf von Hauterkrankungen? Namhafte Experten stellen in gut verständlicher Sprache und auf Basis der neuesten Forschungen die wichtigsten psychosomatischen Hautkrankheiten vor - von Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte, Weißfleckenkrankheit, Nesselsucht bis hin zu Hautkrebs u. v. a. Ein umfassender Überblick mit vielen Fallgeschichten, der über unterschiedliche Behandlungsformen sowie Medikamente informiert und auch Betroffenen Wege der Selbsthilfe und der Heilung aufzeigt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Saint Germain: Identität und Vollkommenheit, Hö...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das live gechannelte Audiobook ´Identität und Vollkommenheit´ unterstützt die Integration von Seelenaspekten, um die Potenziale der eigenen Essenz uneingeschränkt leben zu können. Möglicherweise fühlt man sich unbalanciert, weil Anteile der Seele durch Traumatisierungen wie Unfälle, Misshandlungen oder Missbrauch verloren gegangen und nicht vollständig verfügbar sind, seelische Kraft durch familiäre Verstrickungen oder Seelenverbindungen mit verflossenen Partnern gebunden ist, Erlebnisse aus früheren Leben noch die vollkommene seelische Integration blockieren oder bestimmte Archetypen in der Tafelrunde der Seele über- oder unterrepräsentiert sind. In dem Audiobook Identität und Vollkommenheit bietet Saint Germain neue Erkenntnisse und Informationen zu den Potenzialen seelischer Ausbalanciertheit und Vollständigkeit. Er führt durch einen individuellen Selbsterfahrungsprozess, der neue Dimensionen zu der Frage ´´Wer bin ich?´´ zugänglich macht. Das Audiobook bietet die Möglichkeit, sich mit seiner vollkommenen Seelen-Essenz zu verbinden, indem die gegebenenfalls noch fehlenden Schattenaspekte integriert werden. Außerdem eröffnet das Audiobook Zugang zu einem tiefen Wissen über den eigenen Seelenweg, die persönlichen Lebensthemen und die sich daraus ergebenden Potenziale der eigenen Seele. Man verbindet sich auch ganz bewusst mit seinen großartigsten Anteilen und gewinnt daraus für die Zukunft Selbsterkenntnisse und Kraft. Das Audiobook Identität und Vollkommenheit ermöglicht die vollständige Integration der inneren Tafelrunde der Seele und aller wesentlichen Archetypen. Daraus entsteht eine Vollkommenheit, die dazu ermächtigt, kraftvoll die ureigene Passion zu leben.Das vorliegende Audiobook bietet spirituelle Einsichten und Methoden der energetischen Selbstheilung an, ersetzt aber keine psychotherapeutische oder medizinische Behandlung. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Christine Woydt. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/herz/000006/bk_herz_000006_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Abenteuer Pflegekind
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autorin Lisa Berg ist seit über fünf Jahren selbst Mutter einer Pflegetochter. Diese kam in ihre Familie, nachdem ihr Pflegekind im Alter von vier Tagen durch das zuständige Jugendamt in Obhut genommen und fünfzehn Monate lang in einer Bereitschaftspflegestelle betreut wurde. In diesem Buch beschreibt die Autorin ihren entbehrungsreichen Weg, ihren Kampf um die Akzeptanz als Mutter durch ihre Pflegetochter. Nach fast fünf Jahren hat sie es geschafft, die Bindungsstörung ihres Kindes zu ihr zu besiegen und nun ganz die Mutter ihres Kindes sein zu können, trotz allem, was ihr Kind an Schädigungen, Traumatisierungen, Schmerzen und Ängsten in sich birgt. Dabei durchlebte sie mit ihrer Familie sehr intensiv die drei typischen psychosozialen Phasen von Pflegekindern. Sie beschreibt ihr Glück während der Sonnenscheinphase , ihre Verzweiflung und Hilfesuche während der Terrorphase und ihre Anstrengung und Aufopferung während der Heilungsphase ihrer Pflegetochter ausführlich unddetailliert aus ihrer Sicht als Pflegemutter. Sie berichtet über ihren Erkenntnisprozess, dass sie ein schwer traumatisiertes Kind hat, ging mit ihm auf dem Weg seiner Heilung durch Höhen und Tiefen. Dabei gelangte sie in ihrer Erkenntnis zu analytischen Einsichten von Ursache und Wirkung dieser Traumatisierung. Die Autorin beschreibt sehr anschaulich mit welchem Unverständnis sie gerade in schwierigen ungewöhnlichen Phasen aus ihrer Umwelt konfrontiert wurde und sich dadurch oftmals im Stich gelassen fühlte. Hilfe und Verständnis fand sie mit ihrer Familie meist nur beim Jugendamt, der Therapeutin und ähnlich betroffenen Pflegeeltern, doch nie in der allgemeinen Öffentlichkeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Kim, Tim-Tiger und das gefährliche Etwas
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Und dann ist etwas geschehen. Etwas Ungeheuerliches! Plötzlich kam es. Das Etwas. Ein ganz gefährliches Etwas!´´ In diesem Bilderbuch stehen die weitreichenden Folgen eines einmaligen traumatisierenden Geschehens im Mittelpunkt. Dem fünfjährigen Kim ist unvermutet Schreckliches widerfahren und nun ist alles anders. Erinnerungsbilder von dem massiven Ereignis tauchen auf. Sie ängstigen den Jungen erneut oder versetzen ihn in Wut. Es entstehen Spannungen in der Familie und auch das Miteinander in der Kindergruppe ist von Kims verändertem Verhalten betroffen. Und so fühlt sich das Kind ´´ganz allein. Und so klein.´´ Zum Glück hat Kim einen starken Helfer an seiner Seite: Tim-Tiger. Gemeinsam mit ihm macht er sich auf den Weg zum Park der wundersamen Dinge, in dem schon Yum-Yum, die alte Zottelmonsterdame, auf die beiden wartet. Mit ihrem Bilderbuch laden die erfahrenen Traumapädagogen Renate Jegodtka und Peter Luitjens Kinder dazu ein, sich mit der schwierigen Erfahrung eines einmalig traumatisierenden Geschehens auseinanderzusetzen. Dafür müssen die Jungen und Mädchen nicht selbst eine solche schwierige Erfahrung erlebt haben, auch Kinder, die in ihrem bisherigen Leben das Glück hatten, vom Unglück verschont zu bleiben, lieben Geschichten, in denen es nach dramatischen Ereignissen zu einer guten Lösung kommt. Das Bilderbuch lenkt den Blick auf Wachstum, Freude am Leben und Eigenmächtigkeit und wirkt so als eine bebilderte Trauma-Überwindungs-Geschichte für Kinder. Im fachdidaktischen Begleitheft wenden sich die Autoren mit Informationen zu Trauma und Stabilisierung an Eltern betroffener Kinder sowie an Fachkräfte, die in psychosozialen Arbeitsfeldern traumatisierte Kinder unterstützen. Hier erfahren die Leserinnen und Leser, wie Bilderbüchern dazu beitragen können, traumatisierte Kinder zu stärken.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Kalte Heimat
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht willkommen. Die Vertriebenen nach 1945 in Deutschland Mit diesem Buch bricht Andreas Kossert ein Tabu: Er erschüttert den Mythos der rundum geglückten Integration der Vertriebenen nach 1945. Erstmals erhalten wir ein wirklichkeitsgetreues Bild von den schwierigen Lebensumständen der Menschen im ´´Wirtschaftswunderland´´. In seinem Buch beschreibt Kossert eindrucksvoll die Erfahrungen derjenigen, die durch den Krieg entwurzelt wurden und immense Verluste erlitten haben, und fragt nach den materiellen und seelischen Folgen für die Vertriebenen und deren Nachkommen. Nach dem Zweiten Weltkrieg flohen mehr als 14 Millionen Menschen aus den deutschen Ostgebieten, der überwiegende Teil in die westlichen Besatzungszonen. Diejenigen, die Flucht und Vertreibung überlebt hatten, fühlten sich von ihren deutschen Landsleuten aber nicht aufgenommen, sondern ausgegrenzt. Während die einen schon alles verloren hatten, sahen sich die anderen nun dem gewaltigen Zustrom der ´´Fremden´´ ausgesetzt, der das soziale Gefüge Restdeutschlands auf den Kopf stellte. Vorurteile und der mit dem Lastenausgleich aufkommende Neid zogen einen tiefen Graben durch die deutsche Gesellschaft. Ohne die Vertriebenen, die mit Nichts begannen, hätte es jedoch ein ´´Wirtschaftswunder´´ nicht gegeben, sie waren ein wichtiger Motor der Modernisierung in der Bundesrepublik. So wurden sie zwar als Wähler heftig umworben und politisch von allen Seiten instrumentalisiert, zugleich aber mit ihren tiefen Traumatisierungen alleingelassen. Andreas Kossert hat die schwierige Ankunftsgeschichte der Vertriebenen umfassend erforscht und beleuchtet erstmals diesen blinden Fleck im Bewusstsein der deutschen Nachkriegsgeschichte. In seinem Buch beschreibt er eindrucksvoll die Erfahrungen derjenigen, die durch den Krieg entwurzelt wurden und immense Verluste erlitten haben, und fragt nach den materiellen und seelischen Folgen für die Vertrieben und deren Nachkommen. - Das letzte Tabu der Nachkriegsgeschichte. - Fast jede deutsche Familie ist betroffen

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Buch - Kalte Heimat
16,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Nicht willkommen. Die Vertriebenen nach 1945 in DeutschlandMit diesem Buch bricht Andreas Kossert ein Tabu: Er erschüttert den Mythos der rundum geglückten Integration der Vertriebenen nach 1945. Erstmals erhalten wir ein wirklichkeitsgetreues Bild von den schwierigen Lebensumständen der Menschen im ´´Wirtschaftswunderland´´. In seinem Buch beschreibt Kossert eindrucksvoll die Erfahrungen derjenigen, die durch den Krieg entwurzelt wurden und immense Verluste erlitten haben, und fragt nach den materiellen und seelischen Folgen für die Vertriebenen und deren Nachkommen.Nach dem Zweiten Weltkrieg flohen mehr als 14 Millionen Menschen aus den deutschen Ostgebieten, der überwiegende Teil in die westlichen Besatzungszonen. Diejenigen, die Flucht und Vertreibung überlebt hatten, fühlten sich von ihren deutschen Landsleuten aber nicht aufgenommen, sondern ausgegrenzt. Während die einen schon alles verloren hatten, sahen sich die anderen nun dem gewaltigen Zustrom der ´´Fremden´´ ausgesetzt, der das soziale Gefüge Restdeutschlands auf den Kopf stellte. Vorurteile und der mit dem Lastenausgleich aufkommende Neid zogen einen tiefen Graben durch die deutsche Gesellschaft. Ohne die Vertriebenen, die mit Nichts begannen, hätte es jedoch ein ´´Wirtschaftswunder´´ nicht gegeben, sie waren ein wichtiger Motor der Modernisierung in der Bundesrepublik. So wurden sie zwar als Wähler heftig umworben und politisch von allen Seiten instrumentalisiert, zugleich aber mit ihren tiefen Traumatisierungen alleingelassen.Andreas Kossert hat die schwierige Ankunftsgeschichte der Vertriebenen umfassend erforscht und beleuchtet erstmals diesen blinden Fleck im Bewusstsein der deutschen Nachkriegsgeschichte. In seinem Buch beschreibt er eindrucksvoll die Erfahrungen derjenigen, die durch den Krieg entwurzelt wurden und immense Verluste erlitten haben, und fragt nach den materiellen und seelischen Folgen für die Vertrieben und deren Nachkommen.- Das letzte Tabu der Nachkriegsgeschichte.- Fast jede deutsche Familie ist betroffenKossert, AndreasAndreas Kossert, geboren 1970, studierte in Deutschland, Schottland und Polen Geschichte, Slawistik und Politik. Der promovierte Historiker arbeitete am Deutschen Historischen Institut in Warschau und seit 2010 als Leiter des Bereichs Dokumentation und Forschung der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung in Berlin. Auf seine historischen Darstellungen Masurens (2001) und Ostpreußens (2005) erhielt er begeisterte Reaktionen. Zuletzt erschienen von ihm der Bestseller »Kalte Heimat. Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945« (2008) sowie »Damals in Ostpreußen. Untergang einer deutschen Provinz« (2008). Für seine Arbeit wurde ihm der Georg Dehio-Buchpreis verliehen.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot